Wie man sich eine Immobilie und 2 Urlaube im Jahr leisten kann, mit einem lohnabhängigen Erwerbseinkommen…

Veröffentlicht: September 20, 2012 in Politik
Schlagwörter:,

…erklärte uns gestern der Herr Döring von der FDP bei Anne Will. Ich weiß ja nun nicht, was der Patrick Döring über normale Erwerbseinkommen weiß.. Entweder er weiß es nicht, oder er erzählt Scheiße. Das heißt, erklärt hat er’s ja gar nicht, er hat’s nur behauptet.
Ich nehme mal mich als Beispiel: Ich hatte stets ein gutes Gehalt als techn. Angestellter , meine Frau ein ebenso Gutes als kaufm. Angestellte. Wir hatten  ein Haus und fuhren 2x im Jahr in Urlaub. So weit stimmt das. Allerdings…das Haus hatte ich geerbt und wir hatten keine Kinder.
Dann geht das. Hätten wir nichts geerbt und 2 Kinder gehabt?… Ich hätte ca. 150.000€ Jahreseinkommen haben müssen, um – wie von Herrn Döring behauptet – eine Immobilie zu erwerben und 2x pro Jahr in Urlaub fahren zu können, denn der 2. Verdienst wäre mit Kindern ja für viele Jahre weggefallen. Ich denke , der Herr Döring kennt sehr viele Menschen, die 150.000 und noch viel mehr im Jahr verdienen, aber ich kenne sehr viel mehr, die zwischen 30 und 50.000 brutto pro Jahr haben. Und selbst das ist für viele Vollzeiterwerbstätige noch utopisch.Wie man sich damit Dörings Märchen verwirklichen kann, soll er mir mal vorrechnen. Gehen Sie mal zur Bank und suchen um einen Kredit für ein Haus nach, mit 40.000 Jahreseinkommen, 2 Kindern und ohne Sicherheiten (die wollen Sie ja erst erwerben) Sie werden ausgelacht und weggeschickt.
Das Beste an der Sendung war, dass er für diesen Krampf auch noch Applaus bekam. Saßen da lauter FDP-Zahnärzte im Publikum?

Da muss er selber lachen, der Döring

Advertisements
Kommentare
  1. silver price sagt:

    Sarrazin hat in seinem Buch bekanntlich geschrieben, die Befürworter der Eurobonds seien „getrieben von jenem sehr deutschen Reflex, wonach die Buße für Holocaust und Weltkrieg erst endgültig getan ist, wenn wir alle unsere Belange, auch unser Geld, in europäische Hände gelegt haben.“ Darüber kann man trefflich streiten. Darüber muss man vor allem streiten dürfen. Wer für Kontaktsperren und Auftrittsverbote plädiert und Hass empfiehlt und Prügel androht, der ist ein „lupenreiner“ und also nicht einmal ein halber Demokrat. Und wer abweichende Meinungen für strafwürdige Verbrechen an einer gemeindeutschen Wahrheit hält, gibt dem Tyrannen in sich Zucker.

  2. Mona sagt:

    Liebe Corinna,

    ich wiederspreche dir da mal ganz klar: 500€ wegzulegen mit 2 Kindern gelingt uns nicht.
    Und wir haben keine hohen Ansprüche zuhaus. Priorität ist das was zu essen im Kühlschrank ist 😉
    Unser Pech ist wohl das der Verdienst im Öffentlichem Dienst so bescheiden ist, gegenüber dem freiem Markt. Also heißt es Abwägen: sichere Arbeit oder mehr im Monat.
    Im Urlaub fahren wir aber trotzdem 2 mal im Jahr, einmal davon generell zu meiner Familie in Bayern, Berlin oder Brandenburg für lau bis auf Verpflegung und An/Abreise. Den anderen immer mit Blick in die Urlaubskasse sehr sparsam.

  3. Komm aufs haus an… unsere bruchbude, die wir seit monaten mühevoll renovieren hat einiges unter 100.000 euro gekostet (und das wo unsere gegend sehr teuer ist wegen der Nähe zu Luxemburg)… komm halt immer auf die Ansprüche an^^

  4. Corinna sagt:

    Also die Banken geben ganz gerne Kredite, das Haus dient als Sicherheit, normalerweise sollten 20% Eigenkapital da sein. Bei Angetellten mit vermeintlich sicherem Arbeitsplatz ist das nicht so das Ding und der wahre Profit winkt für die Banken wenn der stolze Eigenheimbesitzer seine Kredite nicht mehr bedienen kann, die Hütte in die Zwangsversteigerung kommt, die Erlöse wenns dumm läuft die Restshuld nicht voll abdecken und die Bank dann dem nächsten Käufer ihre Hilfe anbieten kann.

    Haus (nahezu ohne Eigenkapital), Familie und 3 Kinder hab ich selbst realisiert, und die von dir umgerechnet 150.000 Euro hatte ich nur mal in 2000, da greifst du arg hoch (oder machst sehr teure Urlaube).

    Heute würde ich mir das schlicht nicht mehr trauen weil dieser Staat es nicht mehr vermag seinen Bürgern auch nur das Mindestmass an Planungssicherheit zu geben was für Haus und Familie nötig ist.

    Der gute Herr Döring scheint nur die üblichen FDP-Wähler zu kennen, aber nicht jeder ist Arzt, Apotheker oder Banker, mit der Lebensrealität des Jahres 2012 hat das was er ablässt nichts zu tun

    • 20% Eigenkapital….ich geh jetzt mal von einer Doppelhaushälfte bei uns in der Gegend aus. Die kosten so um die 250 -300tausend oiro- Wie soll ein Familienvater mit 2 Kindern 50 – 60tausend Euro ansparen? Er geht ja auch noch 2x pro Jahr in Urlaub 🙂
      Wenn man keine freigieben Eltern oder eine Erbschaft hat, dann ist das illusorisch
      Eins stimmt allerdings.. ich mache teure Urlaube.

      • Corinna sagt:

        Ein Haus kaufst du nur selten in ganz jungen Jahren, und vorher jeden Monat 500 beiseitegelegt sind auch 50.000 realistisch. Wird anderswo eingepart, z.B. das Auto eine Nummer kleiner, da ist vieles auch eine Frage der Prioritäten.

        Nur bleibt das Problem der Planungssicherheit, der normale Arbeitnehmer ist ein paar ausbleibende Gehaltszahlungen entfernt von finanziellen Schwierigkeiten und wenns schlecht läuft ein Jahr von Hartz4. Auf dieser Basis lassen sich keine langfristigen Investitionsentscheidungen wie der Kauf eines Hauses fällen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s