In China wird man mit dem Tode bestraft….

….wenn man sich (Auszug) folgender Vergehen schuldig gemacht hat: schwerer Gemüsediebstahl, Steuerbetrug, Unterschlagung, Veruntreuung,Verkauf schädlicher Lebensmittel,  Spekulation. Die letzten beiden Delikte finde ich fast schon wieder lustig.
Da wären bei uns die ganzen Börsianer und sämtliche Fast-food-Kettenbesitzer ausgerottet worden. Spaß beiseite, natürlich  bin ich gegen die Todesstrafe und natürlich wird in China auch Mord mit dem Tode geahndet.
Ausser….man ist die Frau eines hohen Politfunktionärs, die einen britischen Geschäftsmann vom Leben zum Tode befördert hat.
Da wird die Todesstrafe zur Bewährung auf 2 Jahre ausgesetzt..Wie soll man denn das jetzt verstehen? Darf die nun 2 Jahre lang keinen mehr umbringen oder wie oder was? Klärt mich mal auf….

Advertisements

4 Gedanken zu “In China wird man mit dem Tode bestraft….

  1. damit hat man die Dame (und ihren Mann) erst mal aus dem Verkehr gezogen, die störten im derzeiten Machtkampf in der chinesischen Führung. Irgendwann innerhalb der zwei Jahre wird die Dame begnadigt. Ganz geräuschlos. Sobald sie nicht mehr stört.

    1. Ja, Corinnchen, nix Genaues weiß man nicht. Dieser Staat….Ich war zwar ein paarmal in Hongkong, (zu Kolonialzeiten) aber die VR werde ich nie betreten. Im Lewe ned!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.