Gibt’s nicht genug reale Leichen?

Die Nachrichten sind voll davon. Verstümmelte, verhungerte, erschossene oder erschlagene Menschen.
Anscheinend ist das immer noch nicht genug für den TV-Konsumenten.
Mir fällt in den letzten Monaten immer mehr auf, dass anscheinend kein einziger Tatort mehr ohne mindestens 5 Szenen in der Gerichtsmedizin auskommt.
Inklusive wieder zugenähter Leichen, bzw. Schauspielern, die diese spielen. Es bleibt abzuwarten, wann echte Leichen zum Einsatz kommen, denn anscheinend sind entweder die Regisseure nekrophil veranlagt, oder die Zuschauer. Wenigstens die Mehrzahl davon.
Es sollte eigentlich nicht verwundern, leben wir doch in einem Land, in dem die zur Schau gestellten Leichen des Herrn von Hagens  für volle Säle sorgen.

Ich habe in meinem Leben mehr Leichen sehen müssen als mir lieb war, bitte verschont mich wenigstens in meinem Sonntags-Tatort damit.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Gibt’s nicht genug reale Leichen?

  1. Manches was auf RTL läuft finde ich abstoßender als Bilder von Leichen, aber ich muss zugeben, dass ich seit Monaten kein TV mehr geschaut habe und noch nie den Tatort. Wenn es auffällig mehr wurde ist es irgendwie typisch für die wachsende Sensationsgeilheit… es muss halt immer noch krasser sein^^

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.