Ich hab‘ da mal eine Frage an die vegetarische Fraktion…

…weil ich gerade in „Notting-Hill“ zum ersten Mal etwas über eine „Frutarierin“ gesehen und gehört habe.

Diese Leute essen Früchte ja nur dann, wenn sie von selbst vom Baum gefallen sind (Die Früchte, nicht die Frutarier). Damit machen sie sich nicht des Mordes an Pflanzen schuld, denn diese hätten ja auch eine Seele…Das kann ja sein, ich weiß das nicht, ich habe mich nie damit beschäftigt.
Wie das bei Bodenpflanzen gehandhabt wird, ist mir  schleierhaft, auch weiß ich nicht, ob Landwirtschaft als Massenpflanzenhaltung abgelehnt wird.

Also, worauf ich hinaus will, Tiere sollen ja nicht zum Zwecke des Verzehrs, bzw. der Vermarktung von Körperteilen ermordet werden, wenn man der veganischen Philosophie folgt.
Und das bringt mich unausweichlich zu der drängenden Frage: „Darf ein Vegetarier oder Veganer Tiere essen, die eines natürlichen Todes gestorben sind?“

Das interessiert mich wirklich!

Advertisements

Über schwabenkrawall

Musiker, Freidenker, Schelm, Schreiberling
Dieser Beitrag wurde unter Sonstiges veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Ich hab‘ da mal eine Frage an die vegetarische Fraktion…

  1. Andreas Döpke schreibt:

    Nichtfleischesser sind eine bunte Mischung mit vielen unterschiedlichen Ansichten. Jeder legt sich seine eigene Welt- und Esssicht zurecht, auch, wenn das einige humorbefreite Veganerinitiativen gerne anders hätten. Ich kann nur für mich selbst sprechen: Ich esse seit 25 Jahren kein Fleisch, hätte vom Kopf her keine moralischen Probleme mit einem Schnitzel, das eines natürlichen Todes gestorben wäre – mein Magen allerdings würde es einfach nicht drinbehalten. Ich habe (vorher) mal in Afrika Heuschrecken und ähnliches gegessen. War lecker. Als ich das in Deutschland erzählte, erntete ich entsetzte Blicke und Würgen. So ähnlich würde mein Magen gucken, wenn ich ihm heute Fleisch auftischte.

  2. mahulupalaguai schreibt:

    Frutarier oder besser bekannt als „Fall-Obst“-Veganer…..

  3. Corinna schreibt:

    Vegetarier die ich kenne lehnen den Fleischverzehr aus gesundheitlichen und/oder ethischen Gründen ab und zumindest erstere spechen gegen den Verzehr von Tieren die eines natürlichen Todes gestorben sind.

    Der Vegetarier-Bund Deutschland sieht dies ähnlich, siehe https://vebu.de/einstieg/leitfaden-fuer-diskussionen Punkt 4.4

    Mir als fleischfressender Pflanze ist rein vegetarische Ernährung eher suspekt (jeden Tag Fleisch allerdings auch), aber die Frage finde ich spannend.

    • schwabenkrawall schreibt:

      Danke Corinna. Ich hab‘ das wirklich mit Entsetzen gesehen….Früchte, die nur eines atürlichen Todes gestorben sind… So könnte man mangels Nahrungsmittel der Überbevölkerung natürlich auch Herr werden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s