Sehr geehrter Herr Kauder

Sehr geehrter Herr Kauder,

> Nachdem ich gestern die Sendung, „Prost Deutschland:Wie wir Feste feiern“ gesehen hatte, war ich derart wütend, dass ich mir vorgenommen hatte, Ihnen heute zu schreiben.

> Dass in Deutschland Alkohol zur Historie gehört, ist unbestritten. Es geht mir auch nicht um das gelegentliche Feierabendbier – oder das Glas Wein, das getrunken wird. Die Betonung lege ich bewusst auf „gelegentlich“ und nicht auf „Gelegenheitstrinker“ die bei jeder sich bietenden Gelegenheit trinken.

> Dass Alkohol eine Droge und ein Zellgift ist, ist unter Wissenschaftlern und Medizinern aber ebenso unbestritten. Die jährlichen Todesraten, sowie der volkswirtschaftliche Schaden, der durch Alkoholmissbrauch verursacht wird, ist um ein 1000-faches höher, als durch illegale Drogen, denen ich hier aber ebenso wenig das Wort reden will.

> Die vorgeblichen gesundheitsfördernden Wirkungen von Bier und Wein liegen nicht in der Tatsache begründet, dass sie Alkohol enthalten. Dieselben gesunden Inhaltsstoffe finden sich auch in Traubensaft oder alkoholfreiem Bier.

> Der Verbandsvorsitzende der Brauer sprach in seiner Laudatio sogar davon, dass Bier unter anderem gegen Krebs wirksam sei…. Das fällt für mich unter die Kategorie verzerrte Wahrnehmung, es ist schlichtweg Blödsinn. Mein Bruder, mein Vater sowie mein Großvater starben an Leberkrebs, der durch übermäßigen Alkoholgenuss hervorgerufen wurde. Ich selbst bin seit 34 Jahren trockener Alkoholiker und weiß so ungefähr, wovon ich spreche.

> Was mich an dieser Sendung aber besonders geärgert hat, waren Ihre Worte, sehr verehrter Herr Kauder:“ Es ist eine Unsitte, dass in Deutschlands Gläser abends immer öfter stilles Wasser ist, auch im Glas muss etwas los sein“ (aus dem Gedächtnis wiedergegeben, da der Film aus juristischen Gründen nicht on demand vom NDR erhältlich ist…sehr seltsam)

Es ist also eine Unsitte, wenn jemand nicht trinkt? Dass Frau Aigner, der der Verbraucherschutz obliegt, sowie Herr Ramsauer, der eigentlich vor den Folgen von Trunkenheitsfahrten warnen sollte, bei eben dieser Veranstaltung anwesend waren, setzt dem Ganzen die Krone auf.

Mit freundlichen Grüßen

> Bernd Kleiner

> 71384 Weinstadt (das ist nun schon fast wieder lustig)

> Kleinheppacherstrasse 62

> berndkleiner@t-online.de

Advertisements

Über schwabenkrawall

Musiker, Freidenker, Schelm, Schreiberling
Dieser Beitrag wurde unter Politik abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s