Archiv für November, 2011

Steinzeitfernsehen

Veröffentlicht: November 30, 2011 in Alkohol, Das ist ja zum Lachen
Schlagwörter:,

aus gegebenem Anlaß (Facebookdiskussion) sehe ich mich bemüßigt, einige Jugenderinnerungen an das deutsche Fernsehen niederzuschreiben.

Ich hatte die Gnade der frühen Geburt und deshalb auch die Gnade, abends nicht immer stundenlang nach etwas Interessantem  zappen zu müssen.

Es gab nämlich nur ein Programm. Erst 1961 kam das ZettDeEff dazu. Gott sei dank gab’s nur eins, denn beim Talent meines Vaters, einen Fernseher zu bedienen, wäre das ein Fiasko geworden …Apropos Fiasko…wussten Sie, dass das von den Glasbläsern auf Murano kommt? Wenn eine schöne Vase geblasen werden sollte und die wurde nix, hieß es: wieder nur eine Flasche, eine Fiasko also..
(mehr …)

Der Stuttgarter Wahnhof

Veröffentlicht: November 28, 2011 in Politik, Tagesgeschehen
Schlagwörter:,

Der Stuttgarter Größenwahnhof wird gebaut. Endlich bekommt Stuttgart den teuersten Bahnhof der Welt. Als Weltstadt steht einem das zu. Allein schon wegen der „Magischtrale-Budapescht – Paris“ (Originalton Gönner)

Nachdem nun auch der Herr Oettinger in Freiburg erklärt hat, warum denn Paris bloß einen Kopfbahnhof hat (weil es westlich von Paris keine Menschen mehr gibt) wird klar, dass wir das Milliardenloch graben müssen, weil westlich von Stuttgart ja gleich Leonberg kommt und da Leute wohnen.

Spaß beiseite:
(mehr …)

Nachtrag und Klarstellung zur Causa Kauder.

Veröffentlicht: November 26, 2011 in Alkohol, Politik
Schlagwörter:,

Aus einem Kommentar entnehme ich, dass man mich für einen Kreuzzügler wider den Alkohol halten könnte. Ich möchte das richtigstellen.
Dass ein Großteil meiner männlichen Vor-und Mitfahren am Suff jämmerlich verreckt (anders kann man es nicht ausdrücken) sind, ist deren eigene Entscheidung gewesen. Das macht mich nicht zum Missionar. Auch die Tatsache, dass ich seit 34 Jahren trockener Alkoholiker bin macht mich nicht zum Antialkoholiker
Wer mich näher kennt (das trifft für Kommentatoren nicht unbedingt zu), der weiß, dass ich alles andere als missionarisch oder gar dogmatisch bin.
Jeder nach seiner Facon. Ich missgönne niemandem seinen Trunk am Abend. Meinetwegen auch am Morgen. Mir ist es schlichtweg völlig egal, ob einer trinkt oder nicht, solange er damit der Allgemeinheit nicht auf der Tasche liegt.
Nicht egal jedoch ist es mir, wenn er in diesem Zustand meine Freundin zum Krüppel fährt.
Herr Kauder hat an anderer Stelle, auf dem Berliner Oktoberfest 2010 gesagt: „zwei bis drei Weizenbier am Tag, die müssen einfach sein“ (Quelle Wikipedia/Volker Kauder/Alkoholmissbrauch)
Herr Beckstein hält es sogar für vertretbar, dass ein Autofahrer mit 2 Mass Bier in 6-7h durchaus noch fahrtüchtig sei. (mehr …)

Sehr geehrter Herr Kauder

Veröffentlicht: November 25, 2011 in Politik
Schlagwörter:, ,

Sehr geehrter Herr Kauder,

> Nachdem ich gestern die Sendung, „Prost Deutschland:Wie wir Feste feiern“ gesehen hatte, war ich derart wütend, dass ich mir vorgenommen hatte, Ihnen heute zu schreiben.

> Dass in Deutschland Alkohol zur Historie gehört, ist unbestritten. Es geht mir auch nicht um das gelegentliche Feierabendbier – oder das Glas Wein, das getrunken wird. Die Betonung lege ich bewusst auf „gelegentlich“ und nicht auf „Gelegenheitstrinker“ die bei jeder sich bietenden Gelegenheit trinken.

> Dass Alkohol eine Droge und ein Zellgift ist, ist unter Wissenschaftlern und Medizinern aber ebenso unbestritten. Die jährlichen Todesraten, sowie der volkswirtschaftliche Schaden, der durch Alkoholmissbrauch verursacht wird, ist um ein 1000-faches (mehr …)

Meinen Lieblingswitz….

Veröffentlicht: November 22, 2011 in Das ist ja zum Lachen

…..habe ich in einem Buch von Paul Watzlawick gelesen. Diesen Witz hatte ich einmal in Facebook gepostet und darauf bekam ich ein Dutzend Kommentare folgenden Inhalts: „Check ich net..“………
Nun denn, ich glaube, die Leser dieses Blogs werden’s checken 🙂

Sansibar

Ein Mann spricht einen anderen Mann an: “ Entschuldigen Sie, kennen wir uns nicht aus Sansibar?“
Der Mann antwortet: “ Das kann nicht sein, ich war noch nie in Sansibar“…
Darauf der Erste:“ Komisch, ich auch noch nie, dann muss es sich wohl um zwei vollkommen andere Herren handeln….“

Meinem Bruder Harry zum Geburtstag

Veröffentlicht: November 19, 2011 in Sch(w)äbisches

Heute wäre er 64 geworden…Zu Deinem Ehrentag, die besten Sprüche von Dir:
„Kopf schrãg halten, warten bis das Hirn zusammengelaufen ist und dann reden“
zum Thema schminken: “ wer koi G’sicht hat, molt sich ois“
Zum Thema Übergewichtige Frauen: “ Die hot a Figur wie a vollg’schissener Strompf“

Ruhestand? Falsches Deutsch!

Veröffentlicht: November 18, 2011 in Das ist ja zum Lachen, Tagesgeschehen
Schlagwörter:

In knapp 4 Monaten komme ich in den Ruhestand…das klingt seltsam, Ruhestand?!? Wenn ich ruhe , dann liege ich für gewöhnlich. Andrerseits.. ich komme ins Ruhelager? Das hört sich zu sehr nach unserer braunen Vergangenheit an. Auch ein bisschen nach Kugellager.
Die hat man aber meistens in den Gelenken, in dem Alter. Beamte kommen ja nicht in den Ruhestand. Die werden umgebettet.

Die Glastür der Volksbank zu Waiblingen

Veröffentlicht: November 13, 2011 in Sch(w)äbisches
Schlagwörter:

von meiner Freundin Mona, die ansonsten ungenannt bleiben will, wurde mir folgende Geschichte zugetragen:

Hallo Bernd, hier die Geschichte von der gläsernen Tür: Also, als die neue Volksbank Bahnhofstrasse/Ecke Gartenstraße gebaut wurde (nicht die ganz neue, sondern der Marmorpalast vorher, Anfang der 60er Jahre) wurde der Eingang mit großen Glas-Flügeltüren gestaltet. Gleich nach der Eröffnung sah ein Kunde beim Verlassen der Bank die Tür nicht (logo, Glas isch durchsichtig!) und rannte kraftvoll mit dem Schädel dagegen. Gab ein Riesentheater und der Kunde beschwerte sich lautstark. Dies wurde dem Bankdirektor B. brühwarm berichtet, und der regte sich sakrisch auf. Er brüllte „wie kann man nur so blöd sein und die Tür nicht sehen!!!!“ , rannte voller Zorn aus der Bank und übersah in der Jäscht dabei ebenfalls genau diese Tür und schlug sich auch ganz kräftig seinen Riebeleskopf an. – Seine Angestellten in der Schalterhalle sollen sich hehlingen königlich amüsiert haben…. Der Vize-Bankschef, hat’s seinem Freund berichtet, und dieser Freund war mein Chef und hat’s natürlich gleich bei uns im Büro weítererzählt….

Penisvilla

Veröffentlicht: November 11, 2011 in Das ist ja zum Lachen, Tagesgeschehen
Schlagwörter:

Hildegard ist ziemlich kurzsichtig…zumal bei diesem Wetter hat sie so ihre Probleme. Ausserdem sind ihre Kontaktlinsen im Bad. Das hält sie jedoch nicht davon ab, im Internet zu surfen.. Grad hat sie gesagt: “ Da schreibt jemand aus Penisvilla!!“ Von WOHER? “ Aus Penisvilla!!!“ das muss ich mir selbst ansehen…dacht ich mir’s doch…Pennsylvania…..au weiah…

Schwarmintelligenz?

Veröffentlicht: November 11, 2011 in Sonstiges, Tagesgeschehen
Schlagwörter:

Ein deutscher Wissenschaftler hatte vor längerer Zeit ein Experiment durchgeführt.

Die gesamte Bevölkerung seines Heimatdorfes sollte das Gewicht eines Ochsen schätzen. Ausnahmslos alle, vom Dorftrottel bis zum Lehrer.

Das Ergebnis: Obwohl kein Einziger das Gewicht auch nur annähernd richtig schätzte, lag der Mittelwert aller Schätzung nur wenige Gramm neben dem tatsächlichen Gewicht des Tieres.

Daraus folgerte er, dass wir gemeinsam klüger sind, als Jeder für sich allein. Die Wissenschaft nennt das „Schwarmintelligenz“.

Ich komme zu einem anderen Schluss (Und das, ehe ich den beigefügten SPIEGEL-Artikel gelesen hatte ) (mehr …)